Konrad Theiss Verlag GmbH 

Mönchhaldenstr. 28, 70191 Stuttgart
Telefon 0711 / 25527 - 14, Telefax 0711 / 25527-17

PRESSESTIMMEN   [ Press Reviews ]

Emily C. Rose, Als Moises Kaz seine Stadt vor Napoleon rettete. 
Meiner jüdischen Geschichte auf der Spur.
Stuttgart: Konrad Theiss Verlag, 1999 .

[When Moises Kaz saved his town from Napoleon: On the trail of my Jewish history].

NOTE: The English translations are provided only to give the general sense of the German text.

»...sehr lesenswert....bemerkenswerte Einblicke in jüdisches Leben....«
[...very worth reading....remarkable insight into Jewish life...] (Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte)

»...einem faszinierenden Zeitgemälde ...« 
[... a fascinating “time-painting”....] (Archiv für hessische Geschichte)

»... ein aufschlussreiches und unterhaltsames Buch ...«
[… an insightful and entertaining book…] (Schwäbische Zeitung)

»... ein bedeutender Beitrag zur Landesgeschichte ...«
[… a meaningful contribution to regional history…] (Stuttgarter Zeitung)

»…interessant geschildert, prima lesbar und spannend….«
[…interestingly related, great reading and exciting] (Südwest Presse)

»Mrs. Rose bereitet anschaulich und spannend 150 Jahre vergessener Heimatgeschichte auf. (...) Schön, dass es dieses Buch gibt.«
[Mrs. Rose processes real and exciting 150 years of forgotten local history. … It is good that this book was written.] (Südwest Presse)

»... ein lebendiges Porträt der Menschen (...) eine liebevolle Rekonstruktion des traditionellen jüdischen Lebens ...«
[… a living portrait of people, …a lovely reconstruction of traditional Jewish life…]
(Schwäbisches Tagblatt)

»... ein bisher einzigartiges Werk ...«
[… an up to now unique work…] (Haller Tagblatt)

»Für landesgeschichtlich Interessierte ist das Buch ein „Muss“, aber nicht nur für sie bietet es eine anregende, nachdenklich stimmende Lektüre.«
[For those interested in regional history, the book is a “must,” but it also invites you to a stimulating, thoughtful reading.] (Evangelisches Gemeindeblatt)

»Ihr Kunstgriff, Geschichte zu personifizieren, Menschen, Ereignisse und Anekdoten aus ihrem Alltag als Vehikel für historische Fakten zu benutzen, funktioniert hervorragend.«
[Her trick of art, to personify history, people, events, and anecdotes from their daily life as a vehicle to use for historical facts, functions exceptionally well.] (Hohenloher Tagblatt)

»... tatsächlich liest sich ihr Buch spannend, lebhaft und besticht durch seinen modernen Stil.«
[…in fact one reads her exciting, lively book, and the book is exceptional through its modern style.] (Schwarzwälder Bote)

»Eine große Stärke des Buches ist der konkrete, direkte, persönliche Charakter seiner Mitteilungen.«
[A great strength of the book is the concrete, direct, personal character – the key to the book.]
(Badische Zeitung)

»Diese Familiengeschichte ist zugleich eine höchst spannend zu lesende Landesgeschichte. (...) ein spannender Roman, voller Details und Alltagsgeschichten. (...) Ein Glücksfall für die historische Forschung hierzulande.«
[The family history is at the same time a highly exciting readable regional history. …An exciting novel, full of details and everyday history…. A stroke of luck for the historical research in these regions.] (Südwestrundfunk)

»Es lohnt sich, in diesem Buch zwischen den Zeilen zu lesen.«
[It is worth it, to read this book between the lines.] (Staatsanzeiger für Baden-Württemberg)

»…von der Kritik als das erste umfassende Werk über die Geschichte der deutschen Landjuden gewürdigt wurde. (…) So könne ihr Buch dabei helfen, über das Verständnis der gemeinsamen Vergangenheit eine Brücke zwischen Deutschen und Juden zu bauen.«
[…was acknowledged by the reviewers as the first comprehensive work about the history of the rural Jews…. Her book can thus help to build a bridge between Germans and Jews in regard to the understanding of their shared past.] (Hohenloher Tagblatt)

»…nach fünf Jahren hielt Emily Rose das Material einer faszinierenden Familiengeschichte in den Händen.«
[…after five years Emily Rose held the material of a fascinating family history in her hands.]
(Fränkische Nachrichten)

»…das in mehrfacher Hinsicht außergewöhnliche Buch.«
[…in many ways an exceptional book.] (Stadtrundschau Ostfildern)

»…sehr detaillgenaues, vor Ort gründlich recherchiertes Buch zeigt dies.«
[… very exactly detailed, a thoroughly locally researched book.] (Schwäbisches Zeitung)

»Ein eigenes Kapitel ist einem deutschen Dorf in Chicago gewidmet.«
[A separate chapter is devoted to a German Village in Chicago.] (Freiburger Rundbrief: Zeitschrift für christlich-jüdische Begegnung)

Meine Buchtipps: Mein Lieblingsbuch, Buchhändler Julius Pischl.
[My Book Suggestions: My favorite book selection: bookstore owner Julius Pischl.] (Stuttgarter Zeitung)

»Sie spricht jeden an, der mehr über das Leben deutscher Landjuden vor dem 20. Jahrhundert erfahren möchte.«
[She speaks to everyone who wishes to learn more about the life of the German rural Jews before the 20th century.]
(Land Kreis Baden-Württemberg, Sammmelmitteilung. Hohenzollerische Zeitung. Stuttgarter Seniorenzeitung. Ostalb Einhorn. Nürtinger Zeitung)

»Die Texte sind auch gut übersetzt, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist.« [The text is also well translated, that nowadays is no longer taken for granted.] (Blätter des Schwäbischen Albvereins)

»…auch einen umfangreichen Ausflug in die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts.«
[… also an extensive excursion into the history of the previous hundred years.] (Schönes Schwaben)

»Die Geschichte überschreitet geographische und zeitliche Grenzen und auch Grenzen zwischen Generationen.«
[The story crosses geographical and temporal boundaries, and also boundaries between generations.] (Fränkische Nachrichten)

»…nach detektivischer Arbeit ist ihr ein Buch gelungen.« 
[…after detective work, her book turned out well.] (Südkurier)

»Aber es ist kein trockenes Geschichtsbuch, sondern ein Buch mit Geschichten von einzelnen Menschen.« [But it is not a dry history book, rather it is a book with the stories of individual people.] (Reutlinger Nachrichten)

»Spuren der Berlizheimers führten sie nach Hanau.«
[The trail of the Berlizheimers led to Hanau] (Frankfurter Rundschau, Hanau)

»Einer ihrer Vorfahren, Moises Kaz, ging sogar in die Geschichtsbücher ein…«
[One of her ancestors, Moises Kaz, is found in the history books.] (Metzinger-Uracher Volksblatt [Reutlingen])

»…vielen Puzzleteilen ein Bild zusammengefügt.« […she put many pieces of the puzzle together to build a picture.] (Landesjournal, Sonntag Aktuell, Stuttgarter Zeitung)

»Die Amerikanerin Emily Rose ist stolz auf ihre Familie.«
[The American Emily Rose is proud of her family.] (Bilder aus Deutschland, 3Sat, ZDF-TV)

Der Minister im baden-württembergischen Staatsministerium, Christoph-E. Palmer (CDU): 
»Das Buch …leistet einen wichtigen Beitrag zur Sozial- und Alltagsgeschichte des deutschen Judentums.«
[Minister in the Baden-Württemberg State Ministry, Christoph E. Palmer (CDU): The book … provides an important contribution to the social and daily life history of German Jewry.]
(Wochenspeigel Evangelisches Pressedienst)

»Ich wünsche dem Buch weite Verbreitung. Ich wünsche dem Buch aufmerksame Leser. Ich wünsche vor allem dem Buch Leser, die dann weitermachen.«
[I wish the book wide circulation. I wish the book to have attentive readers. I wish above all the book to have readers who will carry it forward] (Südwestrundfunk)

»[Rottweil] Bürgermeister Wolfgang Nessler beglückwünschte die Authorin für Forschungsarbeit über das Leben ihrer schwäbisch-jüdischen Vorfahren.«
[Rottweil Mayor Wolfgang Nessler congratulated the author for her research on the life of her Swabian-Jewish ancestors.] (Schwäbische Zeitung)

»...höchst unterhaltsam zu lesende....« 
[... extremely entertaining [and] readable.... ] (Schwäbische Heimat)

»...wurde vom Land Baden-Württemberg gefördert, weil es als die erste umfassende Geschichte von deutschen Landjuden gilt.« 
[...supported by the state of Baden-Württemberg because it was considered to be the first comprehensive history of the German rural Jews.] (Tauber Zeitung [Südwest Presse])

».... ermöglichtes, den christlichen Judenhaß und den Kampf der Juden um die Bürgerrecht aus einer fast persönlichen Perspektive zu sehen. « [... possible to see the Christians’ hate of the Jews and the Jews’ fight for citizenship rights from an almost personal perspective.] (Damals)

»…ein wichtiges Buch… kenntnisreich und fesselnd…ungewöhnlichen Buches….« Adolf Schmid, »‘D.’ und der Mythos der Dephine —Maximilian D. Berlitz = David Berlizheimer.« Schwäbische Heimat, Heft 2001/1: 44-51.
[…an important book…knowledgeable and captivating….unusual book….] in Adolf Schmid, “‘D.’ and the Myth of Dephine — Maximilian D. Berlitz = David Berlizheimer,” .Schwäbische Heimat, 2001/1: 44-51.

»Rätsel um den berühmten Sprachlehrer Berlitz ist gelöst ....passionierte Heimatforscher«
[The mystery of the famous language teacher Berlitz is solved.... [by] passionate local historians] (Esslinger Zeitung, Stuttgarter Zeitung)

»...Emily Roses Veröffentlichung ist kein trockenes Geschichtsbuch, sondern ein Buch mit Geschichten von Menschen, das dennoch nachdenklich stimmt.« [...Emily Rose's offering is not a dry history book but a book with the history of the people that are worth thinking about.] (Reutlinger Geschichtsblätter)

» Schwäbisch-jüdische Wurzeln: Gräber der Vorfahren sind für jüdische Emigranten oft ein Stück Heimat« [Schwaben - Jewish Roots: The graves of the ancestors are often a piece of the homeland for Jewish emigrants] (Cover and article, Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg [Protestant Community Newsletter for Württemberg])

Online Bestellung beim Konrad Theiss Verlag
 

Up to top


Web-Design by:

© Copyright Emily Rose 2000

go to: Home-Page